Sicher löschen

Wir hatten bereits darüber geschrieben, wie man ganze Festplatten ordentlich löscht, beispielsweise wenn man sie verschenken oder weiterverkaufen möchte. Manchmal möchte man aber nur einzelne Dateien oder Ordner zuverlässig, restlos und endgültig löschen anstatt den ganzen Datenträger, insbesondere wenn man fahrlässigerweise keine Festplattenverschlüsselung benutzt. Das sichere “Löschen” ist dabei eigentlich ein Überschreiben mit zufälligen Daten, also eine gute Methode, sie weitgehend unlesbar zu machen. Mehrmaliges Überschreiben ist heute nicht mehr nötig. Natürlich gibt es nützliche Werkzeuge dafür, die nicht nur für Dateien auf Festplatten, sondern auch für USB-Sticks, SD-Karten oder andere Speicherkarten funktionieren:

erased

Für Linux benutzen viele einfach dd, das bei den meisten Distributionen vorinstalliert ist, bei MacOS X wird standardmäßig die Möglichkeit angeboten, den Papierkorb sicher zu löschen. Für Windows ist Secure Eraser oder das Open-Source-Programm Eraser beliebt, nicht nur wegen der graphischen Benutzeroberfläche. Eraser hat auch noch einen praktischen Service, denn man kann das Programm so einstellen, daß bestimmte Daten beim Reboot oder Neustart gelöscht werden.

Doch hat man eine spezifische Datei mit einem Werkzeug wie Eraser überschrieben, heißt das nicht immer, daß damit alle Spuren dieser Datei vernichtet sind. Ursache kann beispielsweise sein, daß Textverarbeitungs- oder Bildbearbeitungsprogramme Kopien der Datei irgendwo auf der Festplatte hinterlegt haben. Deswegen bietet Eraser nicht nur die Option an, einzelne Dateien oder den Inhalt des Papierkorbs zu löschen, sondern auch allen bisher unbenutzten Speicherplatz.

Illustration von orangejack
This entry was posted in festplatte, werkzeuge and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.